Besondere Tisch–Ereignisse

31.05.2012

Ausstellung "El Greco und die Moderne"

El Greco und die Moderne“, Ausstellung im Kunstpalast (mit Damen), Abendessen:

                        „Christus am Ölberg“                                                                                                                        

„Das Aufsehen erregende Werk El Grecos (1541-1614) wurde erst um 1910 einem breiteren deutschsprachigen Publikum bekannt.  Die Schau EL GRECO UND DIE MODERNE, deren Vorbereitung vier Jahre gedauert und 4,4 Mio. Euro gekostet hat, rückt zum ersten Mal in Deutschland diesen Maler ins Zentrum der Betrachtung. Untersucht wird auch die Begeisterung vieler Künstler, die um 1912 erstmals in Düsseldorf einer größeren Werkgruppe El Grecos begegneten und so ein wahres El Greco-Fieber entfachten. Maler wie Max Beckmann, Oskar Kokoschka, Max Oppenheimer oder Ludwig Meidner, vor allem aber auch die Vertreter des Blauen Reiter, August Macke, Franz Marc, Albert Bloch und andere, erkannten im Alten Meister eine der Vaterfiguren der Moderne: sie nannten ihn in einem Atemzug mit Cézanne….“                                                                                                                                       

El Greco wird in einer Auswahl von rund 40 Werken aus wichtigen europäischen und amerikanischen Museen vorgestellt. Gleichzeitig wird sein Oeuvre 100 Jahre nach der ersten Begegnung rund 100 Werken von Künstlern gegenübergestellt, die sich mit der Bildwelt El Grecos auseinandersetzten. Neben Werken von Cézanne, Picasso und Delaunay werden auch Gemälde von Beckmann, Kokoschka, Macke, Marc und vielen anderen präsentiert, die von der großen Faszination berichten, die El Greco auf sie ausübte. Franz Marc: „Cézanne und Greco sind Geistesverwandte über die trennenden Jahrhunderte hinweg“. (Text aus der Vernissage)

 

Alle News anzeigen