Besondere Tisch–Ereignisse

Coronavirus (10) Corona-Leugner, Querdenker, Corona-Lügen
29.01.2021

Coronavirus (10) Corona-Leugner, Querdenker, Corona-Lügen

                              

 

Unkommentiert aus der Aufzeichnung eines WDR-Selbstversuchs (Christian Hoch) dieser Tage auf einschlägigen Foren von Corona-Leugnern und -Hetzern:

"Impfen gegen Corona: Wie Lügen auf Telegram kursieren"

"Sie benutzen Spritzen, um uns zu ermorden.",

"FFP2 Masken sind Bullshit!"

"Hier ist Krieg!"

"Das Corona-Virus gibt es nicht!" 

Attila Hildmann, selbst ernannter "Verschwörungsprediger und einer der führenden Köpfe [Köpfe?] der Szene": "Wie lange schaut die Mehrheit hier noch zu, wie Merkel die ganze Bevölkerung abschlachtet – auf Basis dieser Kommunisten-Lügen-Pandemie?" Und: "Es werden gerade die ersten Quarantäne-Straflager errichtet, Menschen werden in Deutschland degradiert zu Vieh." Die rechtsextremen Ansichten von Hildmann finden offenbar Anklang.  Über 114.000 Follower hat der Account von Hildmann, seine Botschaften werden geteilt und verbreitet. Inzwischen hat er sich in die Türkei abgesetzt, um ungestraft übelste auch antijüdische Beschimpfungen in das Netz zu posaunen.

 

Wie kann es passieren, dass Menschen auf solche Äußerungen eingehen? "In Extremlagen wie bei einer Pandemie sind viele Menschen unsicher oder haben Angst. Die Verschwörer geben ihnen vermeintlich einfache Antworten, vielen gibt das Hoffnung. Sie haben etwas, woran sie glauben können. Das sind Leute, die glauben, sie hätten eine Erkenntnis, die andere nicht haben. Zum Beispiel die, dass das Coronavirus nicht existiert. Das hat nichts mehr mit Fakten zu tun, sondern ist eine reine Glaubenssache.", erklärt Rüdiger Reinhardt, Experte für Verschwörungserzählungen im Medizinbereich, und ergänzt "Besonders Menschen, die in einer Notlage stecken, sind dafür empfänglich. Sie fühlen sich endlich willkommen und verstanden und denken, dass sie neue Freunde gefunden haben."

 

"Die Top-Drei der skurrilsten Impf-Lügen im Netz:

Lüge 1: Die Impfung macht Frauen unfruchtbar  

Lüge 2: Hersteller geben zu, dass Impfstoffe nicht wirken  

Lüge 3: Mit der Impfung soll die Menschheit ausgerottet werden  

Alle drei Behauptungen sind falsch und doch setzen sie sich in den Gruppen fest."

 

80.000 Menschen sind in Deutschland nun schon Corona zum Opfer gefallen, Tendenz weiter steigend. 80.000 Einzelschicksale.

Und dennoch gehen weiterhin Wochenende für Wochenende hier Hunderte, dort Tausende Corona-leugnend ohne Masken und ohne Abstand und Anstand auf Corona-Märsche, teils zunehmend gewaltgeneigt, "Wachauf Deutschland, mach dich los von deiner Sklaverei" grölend und Sprechchöre schreiend, stolz auf ihre Rolle als - zum Glück - sehr kleine Minderheit im alleinigen Besitz vermeintlicher Wahrheit, einer verqueren 'Wahrheit', Kreuz- und Quer-Denker eben:

Unser Tisch-Vize Klaus erweitert sein Corona-Repertoire: Anfänglich eher musisch unterwegs [s. Corona (1)],  WhatsAppt er uns aktuell aus seinem hobby-röntgenologischen Labor diesen sensationellen Einblick, wie es kreuz und quer zugehe in einem Querdenkerhirn (natürlich, wie kann es anders sein, ohne Maske):

                                                

 

 

Querdenken Dem NRW-Verfassungsschutz zufolge sind bis zu zehn Prozent der Querdenkenbewegung „Reichsbürger“ oder Hooligans. Die Szene sei aber heterogen: Ein Teil ist dem bürgerlichen Spektrum zuzuordnen, aber auch Esoteriker, Aussteiger, Impfgegner, Kritiker der Schulmedizin und Verschwörungsideologen demonstrieren mit. Eine diffuse Mischung aus Menschen, Ideen und Weltbildern: Kleinfamilien neben Krawallmachern, Regenbogen- neben Reichskriegsflaggen.

Forscher der Universität Basel stellen nach einer Befragung fest: "Es handelt sich nicht um eine, sondern um mehrere, häufig disparate soziale Gruppen, die über geteilte Mentalitäten verbunden sind". Charakteristisch sei "eine starke Entfremdung von den Institutionen des politischen Systems, den etablierten Medien und – zumindest für Deutschland – den alten Volksparteien." Die Forscher sprechen vorsichtig von einer "relativen Neigung zum Antisemitismus", die insofern nicht überraschend komme, als es sich um eine Bewegung handle, "die viele Bezüge und eine hohe Neigung zum verschwörungstheoretischen Denken aufweist – und Verschwörungstheorien häufig antisemitische Züge aufweisen."

Die Rheinische Post stellt einen dort wohl als typisch angesehenen Querdenker auf einer Halbseite vor: Etwa 40 Jahre alt, mäßige, naja Bildung, bis Corona politisch desinteressiert, wegen psychischer Probleme Frührentner und faktenresistent: "Wenn mir jemand Fakten an die Hand geben würde, die beweisen, wie schlimm Corona wirklich ist, dann werd ich meine Meinung ändern." Als wären weltweit 141 Millionen Infizíerte und 3 Millionen Tote, in Deutschland 3,2 Millionen Infizierte (bei derzeit täglich mehr als 20.000 Neuinfektionen) und 80.000 Tote kein Beweis, wie schlimm Corona wirklich ist.


 Fortsetzung 17.03.2021

Alle News anzeigen